• Tauben Apotheke - Willkommen
  • Tauben Apotheke - Team
  • Tauben Apotheke - Panorama
  • Tauben Apotheke - Einblick
  • Tauben Apotheke - Einblick
  • Tauben Apotheke - Einblick

Urlaub: Mit dem Hund auf Reisen

Erstellt am: 12.06.2012

Mit einem Tier unterwegs zu sein, verlangt sorgfältige Planung. Was Herrchen und Frauchen beachten sollten und Vierbeiner sich wünschen würden. Hey, Kumpels, wenn ich schreiben könnte, würde ich euch glatt eine Ansichtskarte schicken. Prima Bäume hier, tolle Gerüche und drei Katzen zum Rumscheuchen - wobei der alte Kampfkater mit Vorsicht zu genießen ist. So ein Urlaub ist klasse: Meine Menschen sind gut drauf, gehen viel mit mir spazieren, kraulen mich ausgiebig und lassen öfter etwas vom Tisch fallen als daheim. Nicht einmal die stundenlange Fahrt im Auto war ein Problem, weil sie mir vorher etwas gegen Reisekrankheit gegeben hatten. Meine Lieblingsknabberei, mein Spielzeug und mein Bett waren auch im Reisegepäck, und der muffelige Polizist an der Grenze war schnell besänftigt, als er meinen perfekt ausgefüllten Heimtierausweis sah.

Tja, Kumpels, wenn ihr mich sehen könntet, würdet ihr vor Neid die Ohren hängen lassen. Jault euren Menschen doch etwas vor, damit sie alles lesen, was hier steht, und euer Urlaub auch so stressfrei wird wie meiner. Jetzt muss ich aber los - aus der Küche riecht es zu verlockend. Reisezeit und Urlaubsziele- Hunde fahren oder fliegen zwar überallhin mit, aber nicht überall sind sie erwünscht - und nicht überall fühlen sie sich wohl. „Unterkünfte und Campingplätze, wo Sie auch mit Hund willkommen sind, gibt es mehr als genug", meint Beate Schmöller, „aber nicht immer stimmt das Drumherum." Die 47-jährige Hundebesitzerin hat mit ihrem Golden Retriever Europa bereist und ihre Erfahrungen in mehreren Büchern beschrieben.
- „Wichtig ist, dass es am Urlaubsort genügend Zonen gibt, in denen der Hund frei laufen kann. Achten Sie auch auf Beschränkungen wie Leinen- oder Maulkorbzwang", sagt Expertin Schmöller. Badeurlaub fällt deshalb oft flach, weil in der Ferienzeit die meisten Strände für Hunde gesperrt sind. Zwar gibt es in vielen Regionen auch ausgewiesene Hundestrände, doch sind diese in der Hochsaison voll - und nicht jeder Hund fühlt sich wohl, wenn Rudel von Artgenossen um ihn herumtoben.
- „Durch den Besitz eines Hundes verändern sich die Reisezeiten und -ziele", meint Beate Schmöller. Vor- und Nachsaison würden bevorzugt und nördliche Ziele mehr in den Fokus rücken. „Italien oder Griechenland im Sommer würde ich sowieso nicht empfehlen, weil die Hitze den Tieren zu schaffen macht." Suchen Sie Ihr Urlaubsziel also auch im Hinblick auf die Bedürfnisse Ihres Hundes aus.
- Drei Dinge braucht der Hund, der auf Reisen geht: Tollwutimpfung, (implantierten) Mikrochip und Heimtierausweis - das ist die Mindestvoraussetzung für den Grenzübertritt innerhalb der Europäischen Union. Da es vielfach darüberhinausgehende Vorschriften gibt, empfiehlt Tierexpertin Beate Schmöller, sich schon einige Wochen vor Reiseantritt über die aktuellen Einreisebestimmungen zu informieren.
- In manche Länder dürfen beispielsweise bestimmte Hunderassen nicht einreisen, oder Zusatzimpfungen sind erforderlich. Dazu können besondere „Verhaltensregeln" kommen, zum Beispiel, dass der Hund einen Maulkorb tragen muss oder dass Sie ihn nicht in Restaurants und öffentliche Verkehrsmittel mitnehmen dürfen. Auskunft über die aktuellen Vorschriften erhalten Sie bei den Fremdenverkehrsämtern, beim Auswärtigen Amt, den jeweiligen Botschaften oder im Internet.

Gute Gesundheit Reisestress, die fremde Umgebung, ungewohntes Futter, aber auch Parasiten können Ihren Hund während des Urlaubs krank machen. Eine Reiseapotheke ist also nicht nur für Sie sinnvoll, sondern auch für Ihren Vierbeiner. Dr. Thomas Dittus vom Bayerischen Landesverband praktizierender Tierärzte empfiehlt folgende Grundausstattung: Augen- und Ohrentropfen, Wundspray, Verbandmaterial, Schere, Desinfektionsmittel, Wund- und Heilsalbe, Mittel gegen Magen-Darm-Verstimmungen und Reiseübelkeit, Präparate gegen Zecken und Flöhe, in manchen Mittelmeerländern auch gegen Sandmücken und Herzwürmer. Bewährt haben sich Mittel, die auf die Haut geträufelt werden. Pinzette zum Entfernen von Zecken sowie Schmutz oder Fremdkörpern aus Wunden.

Das sollte bei einer Urlaubsreise mit Hund nicht fehlen:
- Europäischer Heimtierausweis
- Impfpass
- Kopie der Haftpflichtversicherungspolice
- Steuermarke
- Tierische" Reiseapotheke
- Trink- und Futternapf
- Körbchen mit gewohnter Decke, Hundebett
- Lieblingsspielzeug
- Leine und Ersatzleine
- Maulkorb (in manchen Regionen Pflicht!)
- Halsband, eventuell mit Anhänger für Heimat- und Urlaubsadresse oder Anhänger von „Tasso", einer Organisation, bei der entlaufene Hunde anhand einer Nummer identifiziert werden können
- Kamm, Bürste
- Wasser für unterwegs
- Kot-Tüten und Schaufel



Quelle: apothekenumschau.de

zurück zur Übersicht

Teilen Sie uns auf