• Tauben Apotheke - Willkommen
  • Tauben Apotheke - Team
  • Tauben Apotheke - Panorama
  • Tauben Apotheke - Einblick
  • Tauben Apotheke - Einblick
  • Tauben Apotheke - Einblick

Erdbeeren: die gesunde Verführung

Erstellt am: 12.06.2012

Sommerzeit ist Erdbeerzeit!

Hier gibt's nützliche Infos zu Erdbeersorten, Reife, Inhaltsstoffen und Aroma. Sie ist die erste süße Frucht des Jahres: Die Erdbeere ist untrennbar mit dem Lebensgefühl der ersten Sommertage verbunden. Der angenehme Duft, das schöne Rot, die feinen Aromen - einfach zum Hineinbeißen. Ab Ende Mai sind in Deutschland die ersten Erdbeeren reif - wenn der Frühling mild und sonnig war, auch etwas früher. „Je reifer die Erdbeere geerntet wird, desto mehr Aroma kann sie entwickeln", sagt Markus Grimmig, der auf seinem Hof in Oberkirch (Baden) Erdbeeren anbaut. Nach dem Pflücken reifen Erdbeeren nicht mehr nach - anders als zum Beispiel Äpfel oder Bananen. Wer sie kauft, sollte also darauf achten, dass sie möglichst vollständig rot sind. „Wenn die Erdbeeren noch grüne Stellen haben, wurden sie einen Tick zu früh gepflückt." Erdbeeren reifen nach der Ernte nicht nach. Allerdings sei die rote Färbung nicht immer ein eindeutiges Indiz für den Reifegrad, oft hat sie mit der Sorte zu tun. Mehr als 1000 Erdbeersorten sind bekannt, doch nur wenige werden flächendeckend angebaut. Vor allem in Süddeutschland setzen die Obstbauern auf früh reifende Erdbeersorten: zum Beispiel die aus Italien stammende Sorte Clery oder Darselect aus Frankreich. „Sie haben einen schönen Glanz und eine eher helle rote Farbe", erklärt Grimmig. Vor dem Kauf mal eine Frucht zu probieren, sei sinnvoll. „Um sicher zu sein, dass die Qualität stimmt", erklärt Anja Bath vom Verband der Oecotrophologen in Bonn. Je reifer die Früchte sind, desto süßer schmecken sie und eignen sich auch besser zur weiteren Verarbeitung. Bei vielen Speisen müsse so kein Zucker zugefügt werden. Wer einen möglichst hohen Vitamingehalt möchte, sollte aber unbedingt auf die Frische der Erdbeeren achten. „Gerade Vitamin C verfällt, je älter das Obst ist", erklärt die Ernährungswissenschaftlerin. Bei Erdbeeren ist die Frische gut an ihrem Blattkelch erkennbar. Ist er trocken und schlapp, liegen die Früchte schon länger im Laden.

Viele gesunde Inhaltsstoffe - und wenig Kalorien
100 Gramm Erdbeeren enthalten nur etwa 32 Kilokalorien - aber dafür eine ganze Menge gesunder Inhaltsstoffe. Neben Vitaminen stecken noch viele weitere Nähr- und Mineralstoffe in Erdbeeren wie Magnesium, Kalium und Eisen. Außerdem enthalten Erdbeeren sogenannte sekundären Pflanzenstoffe, denen eine positive Wirkung nachgesagt wird. „Je intensiver die Farbe ist, desto mehr sekundäre Inhaltsstoffe sind in der Frucht", gibt Bath als Faustregel an. Die Unterschiede im Geschmack sind zwar klein, trotzdem lohnt manchmal die Suche nach einer bestimmten Erdbeersorte. Wer sie zu Marmelade verarbeiten will, sollte nach dunkelroten Exemplaren fragen. „Auch eine Frucht, die ein bisschen mehr Säure hat, wäre gut. Denn in die Marmelade kommt ja sowieso schon viel Zucker", erklärt Grimmig. Für Kuchen, Torten, Quark und die vielen weiteren Süßspeisen mit Erdbeeren spiele die Sorte dagegen eine geringere Rolle.

Viele Erdbeer-Liebhaber essen die roten Früchtchen am liebsten schnörkellos, höchstens etwas aufgepeppt mit Minze, Zitronenverbene oder Waldmeister.



Quelle: apothekenumschau.de

zurück zur Übersicht

Teilen Sie uns auf