• Tauben Apotheke - Willkommen
  • Tauben Apotheke - Team
  • Tauben Apotheke - Panorama
  • Tauben Apotheke - Einblick
  • Tauben Apotheke - Einblick
  • Tauben Apotheke - Einblick

Gehirn-Jogging - Lust am Lernen

Erstellt am: 08.08.2011

Gehirnjogging kann Ihre Geisteskraft steigern: Viele kostenlose Übungen zum Mitmachen. Dazu: Sudoku, Rätsel und Tipps zu Lernen, Gehirn und Gedächtnis. Pro Tag sollten Sie sich mindestens zweimal zehn Minuten Zeit für Ihre grauen Zellen nehmen - einmal am Vormittag und einmal am Nachmittag. Am Vormittag machen Sie eine Gehirn-Jogging-Aufgaben. Am Nachmittag lesen Sie einen Text, den Sie ohnehin lesen wollen oder müssen. Doch Sie drehen die Seite um, so dass die Buchstaben auf dem Kopf stehen. Diese Übung aktiviert Ihr räumliches Vorstellungsvermögen und lässt das Gehirn abseits der gewohnten Bahnen denken. Holen Sie sich in der Tauben-Apotheke kostenlos Ihre Gehirnjogging-Aufgaben ab und bleiben Sie fit

Alter Extrakt, neue Ergebnisse
Von Elke Wolf, Frankfurt am Main / Dass der standardisierte Ginkgo- biloba-Spezialextrakt EGb 761® auf präklinischer Ebene neuroprotektiv wirkt, ist unbestritten. Ob diese Eigenschaft unter klinischen Bedingungen so viel Potenzial hat, einer Alzheimer-Demenz vorzubeugen, war jedoch bislang nicht bewiesen. Aktuelle Daten zeigen, dass der Ginkgo- biloba-Spezialextrakt EGb 761® (Tebonin®) das Risiko, an einer Alzheimer-Demenz zu erkranken, signifikant senken kann. Das sei der erste klinisch-wissenschaftliche Beleg dafür, dass der Ginkgo-Spezialextrakt einer Demenz vorzubeugen vermag, hieß es auf einer Pressekonferenz von Dr. Willmar Schabe in Frankfurt am Main.

Diese sogenannte »GuideAge«-Studie verlief randomisiert, doppelblind und placebokontrolliert; 2854 Probanden ab 70 Jahren nahmen teil. Sie alle hatten Gedächtnisprobleme, die sich jedoch noch nicht in auffälligen Defiziten im Mini-Mental-Status-Test niedergeschlagen hatten. Die Studienteilnehmer erhielten entweder 240 mg EGb 761 pro Tag oder Placebo. Nach mindestens vierjähriger Behandlung hatten die Verum-Probanden ein um 47 Prozent geringeres Risiko, an Alzheimer zu erkranken, als die Placebogruppe. Die Publikation der Studienergebnisse steht noch aus. Dass die Wahrscheinlichkeit, eine Alzheimer-Demenz zu entwickeln, unter dauerhafter Ginkgo-Einnahme sinkt, ist neu. Bekannt dagegen ist die therapeutische Wirksamkeit des Ginkgo-Spezialextrakts bei beginnenden geistigen Leistungseinbußen. Diese gelten als mögliche Vorstufe einer Alzheimer-Demenz. Professor Dr. Siegfried Kasper von der Medizinischen Universität Wien stellte einige Studien vor. Daneben hat der Ginkgo-Spezialextrakt bei leichten bis mittelschweren Demenzerkrankungen im therapeutischen Gesamtkonzept seinen festen Stellenwert.

Allerdings gibt es auch immer wieder Untersuchungen, die dem Extrakt seine Effektivität absprechen. Wichtig ist, dass der Spezialextrakt frühzeitig, über einen längeren Zeitraum und hoch dosiert (240 mg) eingenommen wird. Frühestens nach drei Monaten seien Effekte im kognitiven Bereich zu erwarten, sagte Kasper. Doch bereits schon mit der Ginkgo-Einnahme zu beginnen, wenn noch keine Beeinträchtigungen wahrgenommen werden, lehnt der Experte ab. Und auch Professor Dr. Walter E. Müller, Direktor des Pharmakologischen Instituts für Naturwissenschaftler der Universität Frankfurt am Main, verdeutlicht: »Ginkgo ist kein Neuro-Booster. Gesunde werden nur marginale Effekte erwarten können. Es profitiert nur der davon, der bereits kognitive Einbußen hat.«



Quelle: Pharmazeutische Zeitung

zurück zur Übersicht

Teilen Sie uns auf